Elsas Restauration geht weiter…

….aber nicht im neuen Jahr. Das verwirrt euch? Na….dann erklär ich es euch mal kurz. Ich bin mit dem Restaurations-Geschreibsel von Elsa nicht so ganz auf dem neusten Stand. Ehrlich gesagt hinke ich ein paar Monate hinterher. Zumindest hier im Blog. Im alltagsklassiker-forum (http://www.alltagsklassiker.at/forum/) bin ich immer up-to-date. Das soll keine Werbung sein – und ich bekomme da auch kein Geld für. Es ist nur eines der schönsten Foren, die ich kenne. Die Atmosphäre da ist prima!

Also, wo war ich stehengeblieben? Achja…am 08.09.2013. Im vergangenen Jahr, also.

Volvo fängt ja mit V an, wer hätte das gedacht?  War für mich auch eine komplett neue Erkenntnis. Wahrscheinlich hat Elsa deshalb vorne im Grill ein V. Lässt sich vermuten, oder? Was meint ihr?

comp_comp_FILE0744
Hier ist es. Das V war anscheinend mal goldfarben beschichtet (vielleicht war das Messing?) allerdings blättert das schon ab. Nicht so schön.
comp_comp_FILE0745
Ich habe es ja versucht noch durch polieren zu retten, damit die Patina erhalten bleibt. Das kann man allerdings knicken, lochen, abheften. Die Beschichtung löst sich ab. Das sieht zum neulackiertem Kühlergrill allerdings auch recht doof aus. Also – anschleifen und neulackieren! Natürlich günstig. Ich hab ja kein Geld.
comp_comp_FILE0748
Erstmal aber grundieren….und trocknen lassen.

Cut. Nächster Tag.

Treu nach dem Motto „The first cut is the deepest.“

comp_comp_FILE0749
BAM! Was seht ihr? Große Löcher in Elsas Blechkleid? Jap. Da habt ihr recht. Die hat der Rost so aber nicht gemacht.
Heute war es mächtig kalt. Und nass. So richtig müdes Wetter. So Wetter, wo man sonst nur im Sessel sitzen mag und nur aus dem Fenster gucken möchte. Zumindest geht es mir bei dem Wetter immer so…
Trotz des Wetters war ich voller Elan und habe meinen Vater aufgerafft, etwas zu machen. Wir haben heute angefangen herauszuschneiden. Anscheinend nicht nur die beste Methode Flecken aus Klamotten und Tischdecken zu bekommen – nein, so kann man wohl auch am besten rostigen Lochfraß im Blech wegbekommen. Aber da es ohne Blech ein wenig nass und zugig werden kann, muss neues rauf. Geschweißt haben wir allerdings noch nicht.
comp_comp_FILE0750
Hier seht ihr schon ein selbstangerfertigtes Blech. Das muss da noch rein. Bald…zumindest.
comp_comp_FILE0751 comp_comp_FILE0753
Ansonsten kam alles raus, was meine Miete zahlt….also….alles, was durchgerostet war ;-).

So…bald geht’s weiter. Am selben Ort, höchstwahrscheinlich nicht zur selben Zeit 😀

Über Watt'n Schrauber

Autoverrückt, restauriert einen Buckelvolvo mit wenig Budget, mag Fotografieren, Tanzen und ist manchmal wohl ein wenig durcheinander. Und mag Norddeutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Elsas Restauration veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Elsas Restauration geht weiter…

  1. Pingback: Meine kleine, goldige Elsa… | Ein Leben mit Benzin im Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.