Stau vermeiden?

Eigentlich wohne ich ja seit knapp über einem Monat in der Hansestadt an der Elbe.

comp_comp_SAM_3591Nun muss ich aber für eine Woche pendeln. Was heißt das? Ja, natürlich. Stau.

Zumindest gab es bisher immer Stau, wenn ich frühmorgens in Richtung Hamburg aufgebrochen bin. Für mich als alter Fischkopf aus Dithmarschen heißt es nämlich: A23 und A7 bis nach Hamburg. Die A7 ist eh kacke, das sagte Sandmann aber auch schon mal. Aber die A23 ist zu bestimmten Uhrzeiten auch nicht besser. Zwischen Elmshorn, Tornesch und Pinneberg stauen sich manchmal aus überhaupt keinem Grund einfach die Autos auf der Autobahn. Warum eigentlich? Kein Unfall, keine Baustelle, nur gerade Autobahn. Ich verstehe es nicht.

comp_comp_SAM_9389Da kann man aber natürlich was dagegen machen, nicht im Stau zu stehen. Früh losfahren. Sehr früh. Studenten schlafen doch immer lange. Gerade montags. Ich nicht. Ich fahre. Ich hab halt Benzin im Blut ;-). Während ich durch unser und noch einige weitere verschlafene Dörfer fuhr, waren die meisten Jalousien noch heruntergelassen und die Menschen da hinter träumten von ihrer Arbeitskollegin, dem misslungenen Aktiengeschäft oder von den Plagen des Montags.

Ich ließ mich (ganz ohne Coffein, hab eh keinen Becherhalter im Auto) von Bon Jovi, Namika und anderen Liedern wachmachen und steuerte in Richtung Autobahn. Autobahn. Stau. Ich hasse Stau. Es ist einfach Zeitverschwendung. Gerade, wenn einfach Sta da ist, aber einfach keine Ursache dafür. So-Da-Stau. Ich hasse ihn.

comp_comp_SAM_9395Die Leute in den anderen Autos mögen auch nicht im Stau stehen. Die wären viel lieber bei ihrem Partner. Oder am Strand. Oder im Bett. Oder auf dem Klo. Jedes Mal sieht man genervte, übermüdete Gesichter. Ob die Leute glücklich sind, jedes Mal den Stau entlang fahren zu müssen? Aus dem Grund bin ich auch praktisch auf die andere Seite von Hamburg gezogen. Dort gibt es manchmal fünf Minuten Stau an den Elbbrücken und das war es dann. Damit kann ich leben. Ich bin ja vorher noch keine einhundert Kilometer gefahren, wie ich es heute getan habe.

comp_comp_SAM_6718Und heute morgen? Heute morgen war natürlich kein Stau, wie ich im Radio hörte, als ich an der Uni war. Eineinhalb Stunden zu früh, ohne im Stau gestanden zu haben. Wie ich nämlich im Radio hörte, sind die Herbstferien angefangen. Daran hätte man vielleicht mal denken sollen. Hab ich aber nicht. Aber was solls. Morgen bin ich eh wieder unterwegs. Möglichst früh. Man weiß ja nie, ob sich einige nicht doch nur ein verlängertes Wochenende gegönnt haben. Ich trau der Sache ja noch nicht wirklich.

Falls ihr morgens genauso früh unterwegs sein müsst: Mein Beileid. Ihr habt Grund müde zu sein ;-).

Über Watt'n Schrauber

Autoverrückt, restauriert einen Buckelvolvo mit wenig Budget, mag Fotografieren, Tanzen und ist manchmal wohl ein wenig durcheinander. Und mag Norddeutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Autogeflüster, Der Alltagselch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Stau vermeiden?

  1. Ole sagt:

    Wo wohnst denn in Hamburg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.