Machen wir uns fit für den Winter….Teil 2!

Nachdem ich hier eigentlich schon länger wieder was schreiben wollte, habe ich heute mal wieder Zeit gefunden, weiter euch zu berichten, wie ich meinen V40 winterfest mache.

Also, dann los! Wo waren wir stehen geblieben? Achja…

comp_comp_FILE0215
Mein V40 hat das Glück mit Leder ausgestattet zu sein. Ich mag Leder im Auto ;-). Im Sommer verbrennt man sich das Sitzfleisch und im Winter friert es ein. Sitzheizung? Ja, hatter auch. Mag ich aber nicht ;-). Aber, wie heißt das so schön? Wer schön sein will, muss leiden? Und ich mag Leder einfach lieber leiden, als diese Teilleder beim V40. Leder muss ja gepflegt werden. Deswegen habe ich mal dieses Lederpflegeset von VOLVO geschenkt bekommen. Ob das was taugt? Mal schauen ;-).
comp_comp_FILE0218
Bevor ich aber anfange, mit irgendetwas auf dem Leder rumzureiben (mit Pflegestoffen und Lappen, was denkt ihr denn?), muss der Staub dort erstmal raus. Das wirkt sonst wie Schleifpapier. Also – Kärcher und Pinsel raus und aussaugen!
comp_comp_FILE0220
Zuerst muss das Leder gereinigt werden. Dafür nehme ich meine Läderrengöring. Tolles Wort, das gefällt mir :-D.
comp_comp_FILE0221
Davon gebe ich ein wenig auf den beigeleten Schwamm….
comp_comp_FILE0222
und reinige damit das Leder. Was man auf dem Foto nicht so toll sehen kann: Es schäumt auch ganz schön. Und es riecht prima sauber. Ffffffffffffff aaaaach. Ja. Riecht toll :-D.
comp_comp_FILE0223
Dann lass ich es einfach trocknen. So, einfach an der Luft.
comp_comp_FILE0224
Dann kommt meine Läderskyddskräm. Ich würde jetzt zu gerne mal wissen, wie man das ausspricht :-D. Ledersküdskräm? Keine Ahnung, ich glaube, ich muss nochmal schwedisch lernen… ;-).
comp_comp_FILE0225
Ein wenig davon auf einen Lappen…
comp_comp_FILE0227
…uuuuuund einmassieren. Auch, wenn man es auf dem Foto nicht so stark sieht: Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Nicht nur, dass das Leder durch die Läderrengöring sauberer ist, durch die Läderskyddskräm glänzt es auch wesentlich besser. Und es fühlt sich glatter an.
comp_comp_FILE0229
Dieses Jahr kommt bei mir auch etwas Neues dazu: Silikonspray für die Dichtungen. Letztes Jahr ist mir die Scheibe auf der Beifahrerseite festgefroren, da konnte selbst der Fensterheber die Scheibe nicht runterbekommen. Das soll dieses Jahr nicht nocheinmal passieren. Damit auch die Türen nicht einfrieren, habe ich mal die Türdichtungen eingesprüht…
comp_comp_FILE0230
Und auch die Fensterdichtungen habe ich silikonspraynisiert. Nun sollte da eigentlich nichts mehr festfrieren. Hoffe ich.
comp_comp_FILE0231
Die Türschlossauffang-Öse (wie nennt man das eigentlich? ;-)) habe ich mit Fett bestrichen. Das soll helfen, habe ich mal gehört ;-).
comp_comp_FILE0232
So – soweit fertig. Also noch schnell den Rest ausgesaugt und die Winterfußmatten reingelegt. Das sind die, die ursprünglich drin waren. Aber die Fahrerfußmatte ist schon ein wenig durchgelatscht, deswegen bekam ich mal neue geschenkt. Und ehrlich gesagt gefallen mir die Neuen auch ein wenig besser. Aber egal – so wird der normale Teppich geschont :-).
comp_comp_FILE0233
Vorne kommt das selbe Spiel! Hier nur mit mehr Staubwischen, schließlich soll das Armaturenbrett auch schön sauber sein. Eigentlich mag ich ja saubere Autos. Nur bin ich oft zu faul, mein Auto regelmäßig zu reinigen. Im Winter wird es schnell wieder dreckig und im Sommer ist es zu warm….;-).
comp_comp_FILE0244
Dann kommen wir noch zu dieser blöden Stelle. Das ist zwischen Tür und Radhaus vorne. Dort sammelt sich Laub, das irgendwann durch Wasser und Umwelteinwirkungen kompostiert. Das heißt auch, dass sich dort Feuchtigkeit sammelt – ein potentieller Rostherd kann da entstehen. Meines Erachtens nach zumindest ;-). Also?
comp_comp_FILE0245
Also raus damit! Das war ein Mist. Da war ich mit einem Zahnstocher dabei, den Dreck von neun Jahren wegzupuhlen. Noch rostet nichts. Noch nicht, zumindest. Da mein V40 eh bald hohlraumkonserviert werden soll, habe ich ihn provisorisch erst einmal so geschützt:
comp_comp_FILE0246
Mit Fett. Eigentlich überflüssig, jetzt ist schon wieder Laub drin…. Da muss ich mir mal irgendetwas ausdenken. bekommen wir schon hin.

Falls ihr euch wundert, warum mein V40 hier noch so sauber ist – die Bilder sind am darauffolgendem Tag vom letzten „Machen-wir-uns-für-den-Winter-fit“ -Eintrag. Inzwischen hat er auch schon Winterreifen drauf und die Sommerreifen habe ich eingelagert. Dazu wird es aber keinen extra Eintrag geben. Ansonsten werde ich ihn bald erstmal vorsichtig von unten einwachsen. Ich hasse Salz….

Irgendwann…ja, irgendwann wird er hohlraumkonserviert 😉

Über Watt'n Schrauber

Autoverrückt, restauriert einen Buckelvolvo mit wenig Budget, mag Fotografieren, Tanzen und ist manchmal wohl ein wenig durcheinander. Und mag Norddeutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Der Alltagselch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten zu Machen wir uns fit für den Winter….Teil 2!

  1. Pingback: Kalt, kälter, Salz. Hä? | Ein Leben mit Benzin im Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.