Ist mein Auto eine Hüpfburg?

Okay, den Titel muss ich mal wieder erklären.

comp_comp_SAM_5486Heute geht es nämlich um Airbags gehen. Mein Kombi zeigt da nämlich etwas an.

comp_comp_SAM_5495Moderne Autos zeigen, wenn man die Zündung anmacht, alle möglichen kleinen Lämpchen an, die zeigen, dass man einen Motor besitzt, die Handbremse angezogen hat oder eine Glühbirne irgendwo kaputt ist. Nachdem Starten gehen die meisten Lampen dann aus. Mein V40 zeigt seit einigen Wochen an, dass ich Airbags im Auto habe. Und das ist nicht so schön, das heißt nämlich, dass irgendwo etwas kaputt ist. Wo sitzen die eigentlich alle?

comp_comp_SAM_5488

Hüpfburg?

Mein V40 ist ganz stolz auf seine Sicherheitssysteme. Wir reden hier auch von einem Volvo. Volvo heißt für die meisten Leute ja, dass sie unheimlich sicher sind. Das war unter anderem auch ein Grund, warum ich nun im Alltag einen V40 fahre. Auf der Windschutzscheibe befinden sich in jeder unteren Ecke ein Aufkleber, der zeigt, was den Besitzer alles im Falle eines Unfalles schützt.
SRS, SIPS, IC.
Uff – das ist ganz schön viel!

comp_comp_SAM_5490
Mein kleiner, schwarz-dreckiger Alltagselch war, als er herauskam, für ein Auto ziemlich sicher. 1995 kamen die ersten V40 (oder die Limosine S40) auf den Markt. Wenn ich Wikipedia glauben darf, war der S/V40 der erste Wagen, der im Euro NCAP-Crashtest vier Sterne erreicht hat. Das hört sich heute nicht mehr viel an, aber das ist schon fast zwanzig Jahre her! Die meisten Gebrauchtwagen hatte da wohl noch überhaupt keinen Airbag, wahrscheinlich nicht mal ABS. Volvo musste da wohl andersspielen. 1957 waren sie schließlich auch die ersten, die Drei-Punkt-Sicherheitsgurte angeboten haben. Elsa hat sie noch eingebaut.

comp_comp_SAM_5491Wenn ich mich im Auto umschaue, sehe ich überall hinweise zu Airbags. Wenn ich auf die B-Säule neben mir schaue, sehe ich: „IC – Inflatable Curtain“. Das ist Englisch und heißt so viel wie aufblasbarer Vorhang. Das heißt natürlich nicht, dass sich mein Auto bei einem Unfall in ein Wohnmobil verwandelt, sondern eher, dass die Fahrgäste im Auto bei einem Seitenaufprall einen Seiten-Kopf-Airbag haben, der sich wohl vor die Scheiben pustet.  Sogar im Kofferraum habe ich einen Aufkleber, der zeigt, dass da ein IC-Airbag schläft.

comp_comp_SAM_5487Der Defekt in meinem V40 liegt aber im SIPS-System. SIPS steht für Side-Impact-Protection-System. Was das heißt, muss ich wohl nicht erklären, oder? Das SIPS-System besteht nicht nur aus Airbags, sondern auch aus verschiedenen Verstärkungen im Blech. Ganz gut, aber auf Englisch erklärt ist es in diesem Video. Der SIPS-Airbag sitzt wohl oben in der Lehne, der den Fahrer eben auch bei einem Seitenaufprall schützen soll.

comp_comp_SAM_5492Anscheinend sind Airbags also doch mehr, als große Luftballons, die vor Aua schützen?

comp_comp_SAM_5494

comp_comp_SAM_5497Ich hoffe mal, dass ich nie dazu kommen werde, einen Airbag auszuprobieren. Das sind wohl Erfahrungen, auf die jeder gerne verzichten möchte. Bei meinem V40 ist es in zwei Jahren nun das zweite Mal, dass die Airbaglampe leuchtet. Bereits letztes Mal war es der SIPS-Airbag im Fahrersitz, der nach neun Jahren in Rente ging und ein neuer herkam. Als die Lampe aufleuchtete, fuhr ich gleich zur netten Volvo-Werkstatt und lies das Auto auslesen. Es war wieder der SIPS-Airbag im Fahrersitz. Das heißt nicht gleich, dass der Airbag selbst wieder kaputt ist. Es kann auch irgendwo ein Kabelbruch vorliegen oder er hat einmal zu wenig Spannung bekommen, dann geht die Lampe nämlich auch nicht mehr aus. Durch An- und Abklemmen des Airbags war die Lampe dann für eine Woche aus. Dann ging sie wieder an. Schade.
Was es nun genau ist, steht noch nicht fest, aber kurz vor den Feiertagen sind die Termine in Werkstätten ziemlich rar zu bekommen.

comp_comp_SAM_5505Zügig repariert werden soll es aber auf jeden Fall. Zum einen ist der Alltagselch ja sonst echt zuverlässig, zum anderen möchte ich aber auch gerne wissen, dass im Falle eines Unfalls alle Airbags funktionieren. Der Airbag ist wohl nach dem Sicherheitsgurt die bedeutendste Sicherheitsausstattung. Wenn man einen Unfall hat (man muss ja nicht mal dran Schuld sein) ist es wohl schön sich auf den Luftsack verlassen zu können. Lebensretter ist wohl schon.

Inzwischen war ich bei der freundlichen Volvo-Werkstatt, die den Fehler behoben hat – also, der Fehler hatte sich selbst behoben, irgendwann hat der Airbag wohl mal zu wenig Strom bekommen; die Lampe bleibt dann an. Na, das geht doch noch.

Über Watt'n Schrauber

Autoverrückt, restauriert einen Buckelvolvo mit wenig Budget, mag Fotografieren, Tanzen und ist manchmal wohl ein wenig durcheinander. Und mag Norddeutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Der Alltagselch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.