Von Bildern überrumpelt

Es ist doch langweilig, wenn immer nur ich über den Fuhrpark schreibe und ihn knipse. Heute möchte ich euch über den Besuch von Josi erzählen – ähm… ich lasse erzählen. So!

Eins erstmal vorweg.

Ich weiß nicht genau, ob ich das hier als [Werbung/Anzeige] markieren muss, aber sicher ist sicher. Es floss kein Geld in irgendeine Richtung, aber Lachen ist ja schließlich auch ein Reichtum. Und gelacht wurde viel. Also – sicher ist sicher. Ich nenne es nun einfach mal Werbung, obwohl es keine ist. Lachen ist ja gesund. Aber lasst mich mal ganz von vorne anfangen.

“Dann komme ich dich besuchen!”

Ich weiß, ich weiß. Ich habe es schon zwölftausenddreihundertsiebenundzwanzig Mal geschrieben, aber anscheinend ändert sich nichts daran. Ich lerne gerne neue Leute kennen – vorallem natürlich die Leute hinter den Kommentaren und den Nachrichten hier. Und dementsprechend freute ich mich auch, als Josi sich für einen kleinen Spontanbesuch anmeldete. Von Josi hatte ich schon viele nette Kommentare und Nachrichten bei Watt’n Schrauber zu lesen bekommen, außerdem wusste ich, dass sie unheimlich gerne (und vor allem wirklich richtig gut) fotografiert. So gut, dass sie sich ein zweites Standbein damit aufgebaut hat – und auf so richtig professionelle Fotos von meinen Autos, darauf war ich natürlich gespannt.

Nun, ich bin hier nicht so ganz aktuell.

Es war ein schöner Septembertag, als Josi mit ihrem schwarzen VW Sharan auf den Hof gerollt kam. Wobei, nein. VW Sharan kann ich eigentlich gar nicht sagen. “Peter” heißt der Wagen nämlich. Die sympathische Frau aus Sachsen hat nämlich genau den gleichen Tick wie ich. Sie gibt ihren Autos Namen, aber so gehört es sich ja auch für Persönlichkeiten. Und vor Persönlichkeit strotzte auch der schwarze Familienvan, obwohl viele diese Autos doch eher als Nutzfahrzeuge abgestempelt werden. Peter und Josi sind nämlich ein echt eingespieltes Team. Als Reise- und Schlafmobil begleitete er die Hobby-Abenteurerin nämlich schon auf vielen Reisen quer durch Europa. Und an die Dithmarscher Nordseeküste.

Doch um ganz ehrlich zu sein, um den schwarzen Peter drehte es sich an diesem Tag gar nicht. Irgendwie drängten sich die fünf bereiften Gründe für den dauerhaft herrschenden Notstand auf meinem Konto eher in den Mittelpunkt. Oder eher vor die Linse. Fein säuberlich, einer nach dem anderen. Erst war Hein dran, dann durfte sich Elsa von ihrer schönen Seite zeigen (Das hat der alten Dame sehr geschmeichelt), auch Harald und Elch durften einmal vor die Linse. Für den Schluss hatten wir uns Henkelmännchen aufgehoben, der wohl Josis Highlight war. Nicht nur, dass sie anscheinend sehr großer Fan vom Golf 1 ist – Henkelmännchen und Josi haben nämlich beide am gleichen Tag Geburtstag. Mit dem Unterschied, dass Josi natürlich viele Jahre nach Henkelmännchen auf die Welt kam. Als dann auch noch das Wetter mitspielte, waren die Grundvoraussetzungen für perfekte Fotos wohl gegeben – und die hat Josi natürlich auch hinbekommen.

Es hat natürlich einen Grund, warum ich euch den Tag nur im Schnelldurchlauf erzähle. Josi schreibt nämlich selbst auf ihrem Blog “Murmelarts Rumpelkiste” – und auch über ihren Besuch an der Nordseeküste hat sie einen Text verfasst. “Watt’n Leben” heißt der und handelt natürlich nicht nur von meinen Autos. Aber auch. Wer also schöne Fotos von Elsa und co sehen möchte und eine nette Geschichte, wie man einfach mal aus dem Alltag ausbrechen und mit einem kleinen Roadtrip seine Batterien auftanken kann, lesen möchte, darf hier einmal auf das wunderschöne Bild von Henkelmännchen klicken:

Immer dran denken. Lachen ist gesund.

Es war ein wirklich kurzweiliger Tag, der doch irgendwie recht schnell verging. Gefühlt waren wir gerade einmal fünf Minuten unterwegs, als wir laut lachend Henkelmännchen im Dunkeln wieder zu seiner Garage brachten. Wir beide kamen zu dem Entschluss, dass spontane Touren wirklich Gold wert sind, man auf Krabbenbrötchen auf keinen Fall verzichten kann und dass die Nordsee wirklich cool ist. So mit Charakter und so. Also, Josi. Wenn du mal wieder Lust hast, deinen Peter zu fahren und frische Nordseeluft zu schnuppern – über einen Besuch freue ich mich immer wieder. Ich versuche dann auch wieder so einen schönen Sonnenuntergang zu bestellen und werde den Leuchtturm Westerhever auch vorher wieder ordentlich polieren.

Nur die Schafe, die werde ich weglassen. Ist wohl besser. Für alle.

Über LarsDithmarschen

Autoverrückt, restauriert einen Buckelvolvo mit wenig Budget, mag Fotografieren, Tanzen und ist manchmal wohl ein wenig durcheinander. Und mag Norddeutschland.
Dieser Beitrag wurde unter Autogeflüster, Der redet doch nur Blech! abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.